Magazin Aktuelles & Regionales

Das Wetter in der Region

Banksache


Goslar, 20. Mai 2019

Volksbank Nordharz blickt zufrieden auf das abgelaufene Geschäftsjahr

Die Volksbank Nordharz eG stellte während ihrer Vertreterversammlung im Hotel der Achtermann vor 131 stimmberechtigten Vertretern und zahlreichen geladenen Gästen sowie Mitarbeitern die Ergebnisse für das Jahr 2018 vor.

„Wir blicken erneut auf ein überaus ereignisreiches Jahr 2018 zurück. Und - ich darf vorwegnehmen - unsere Bank hat sich trotz des weiter anhaltenden Niedrig-zinsumfeldes in 2018 ordentlich geschlagen“. Mit diesen Worten eröffnete Hans-Dieter Reichelt, nach der Begrüßung der Anwesenden, seine Ansprache an die insgesamt über 200 Gäste im Hotel „Der Achtermann“.

Nachfolgend präsentieren die Vorstände die Zahlen der Bank aus dem abgelaufenen Geschäftsjahr:

Bilanzsumme 2018
Als Volksbank Nordharz sind wir die Bank vor Ort. Wir sind Partner für die Geldanlage und die Kreditvergabe, bei Privat- und Firmenkunden. Das ist unser Geschäft und damit sind wir erfolgreich. In einem Umfeld immer stärkerer Regulierung und niedrigen Zinsen ist es uns gelungen, in unserem Kerngeschäft erfolgreich zu bleiben und eine Bilanz 2018 zu erzielen, mit der wir zufrieden sein können. Im Verlauf des vergangenen Jahres ist die Volksbank Nordharz erneut gewachsen. 2018 beträgt die Bilanzsumme nun 357,4 Millionen Euro, das sind 5,1 Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor.

Gesamtkundenvolumen
Hervorzuheben ist die Entwicklung beim Kundengesamtvolumen. Diese Kennzahl gibt die Gesamtheit aller bilanzwirksamen Einlagen und Kredite wieder, inklusive der von der Bank betreuten Produkte unserer Verbundpartner, wie zum Beispiel der Bausparkasse Schwäbisch Hall, der R+V Versicherungsgruppe und der Fondsgesellschaft Union Investment, die nicht in der Bilanz erfasst sind.

Das betreute Kundengesamtanlagevolumen erreichte am Jahresende einen Stand von 473,5 Millionen Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 1,7 Millionen Euro. Auf der Einlagenseite zählen beispielsweise auch die Fondsvermögen bei unserer genossenschaftlichen Fondsgesellschaft Union Investment mit.

Ausleihen an Kunden
Kredite an Unternehmen und Privatpersonen hier in der Region zu vergeben, gehört bekanntlich zum Kern unseres genossenschaftlichen Auftrags. Deshalb ist diese Position nach wie vor die größte und bedeutendste der Aktivseite.

Zum Stichtag 31. Dezember erreichten unsere Ausleihungen an Kunden einen Stand von 154,3 Millionen Euro. Dies entspricht einem Rückgang von 2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. Der Hintergrund ist einerseits die vergleichsweise schwächere Wirtschaftslage in unserer Region sowie andererseits die stichtagsbezogene Reduzierung einzelner Kommunalkredite.

Einlagen-Entwicklung

Zum Stichtag 31. Dezember haben uns die Kunden Einlagen in Höhe von 285,4 Millionen Euro anvertraut, das ist eine Steigerung von 1,3 %. Darunter verstehen wir sämtliche Kundenguthaben auf Giro-, Spar- und Festgeldkonten. Dabei nimmt der Trend hin zu den täglich fälligen Einlagen weiter zu. Die Anleger vermeiden langfristige Geldanlagen und bevorzugen liquide Anlageformen. Dies ist vor allem auf das weiterhin äußerst niedrige Zinsniveau zurückzuführen. Sicherheit und Verfügbarkeit haben immer noch hohe Priorität.


Eigenmittel/ Solvabilität
eine solide Eigenkapitalausstattung ist nicht nur außerordentlich wichtig zur Erfüllung der europäischen Eigenkapitalanforderungen und Grundlage für Vertrauen in unsere Bank, sondern auch zwingende Voraussetzung für künftiges Wachstum, insbesondere im Kreditgeschäft. Umso mehr freuen wir uns, dass wir im vergangenen Geschäftsjahr das Eigenkapital wiederum spürbar aufstocken konnten. Das Kernkapital wuchs um 5,3 % auf nunmehr 37,9 Millionen Euro und macht damit 10,6 % der Bilanzsumme aus.

Ertragslage
Unsere Einlagen wachsen, und auch unser Geschäft mit unseren Partnerinstituten innerhalb der genossenschaftlichen Finanzgruppe hat sich grundsätzlich positiv entwickelt. Das zeigt uns, dass unsere Kundinnen und Kunden zufrieden sind.

Grundsätzlich wirkt sich eine solche erfreuliche Entwicklung auch positiv auf die Erträge einer Regionalbank aus. Leider wird dieses Bild jedoch durch die anhaltende Schwäche unserer Zinserträge beeinträchtigt. Unser Zinsüberschuss beträgt 8 Millionen Euro. Im Vorjahr betrug er 8,4 Millionen Euro. Die Ursache für den Rückgang ist die weiter anhaltende Niedrigzinsphase. Das Provisionsergebnis, das wir aus dem Zahlungsverkehr, dem Wertpapierhandel und der Vermittlung von Finanzprodukten und -dienstleistungen erzielt haben, beträgt 3,4 Millionen Euro und liegt damit um 2,5 % über dem Vorjahresniveau.

Auf der Kostenseite stiegen die Personalaufwendungen um 240 TEUR auf 5,6 Millionen Euro. Die allgemeinen Verwaltungsaufwendungen belaufen sich auf 2,3 Millionen Euro. Sie beinhalten die Umbaumaßnahme in der Filiale Jürgenohl und liegen damit rd. 100 TEUR über dem Vorjahreswert.

Die Erträge, um Kosten, Steuerzahlungen im Umfang von 1 Million Euro und Vorab-Einstellungen in die Rücklagen bereinigt, ergeben einen Jahresüberschuss in Höhe von 511 TEUR. Damit liegt der Jahresüberschuss leicht über dem Niveau des Vorjahres.

Vorschlag für die Ergebnisverwendung

Der Vorstand schlägt im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat vor, den Jahresüberschuss wie folgt zu verwenden:
- Eine Dividende von unverändert 4,2 % zur Ausschüttung an die Mitglieder. Dies entspricht einer Summe von 203.529,94 Euro.
- Der Restbetrag soll in Höhe von 60.000,00 Euro der gesetzlichen und in Höhe von 240.000,00 Euro den anderen Ergebnisrücklagen zugeführt werden.

Die Vertreter erteilten der Ergebnisverwendung Ihre Zustimmung.

Wahlen zum Aufsichtsrat
Durch Ablauf der Wahlzeit scheiden in diesem Jahr Frau Dr. Eva Helmold-Kaselowsky und Herr Tobias Schauenburg aus dem Aufsichtsrat aus. Die Wiederwahl war möglich und wurde vom Aufsichtsrat empfohlen. Die Vertreter folgten der Empfehlung. Somit kann der Aufsichtsrat in seiner bisherigen Zusammensetzung die erfolgreiche Arbeit fortsetzen.

Schlussbemerkung und Ausblick
Das Jahr 2018 war für die Volksbank Nordharz eG wieder einmal ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Unsere langfristig ausgerichtete Risikostrategie hat sich bewährt. Beim operativen Geschäftsergebnis liegen die wesentlichen Erfolgskomponenten über unseren Planungen.

Das Marktumfeld bleibt eine stetige Herausforderung. Die aktuellen Staats- und Marktturbulenzen werden uns auch im Jahr 2019 weiter begleiten. Die Aussichten für das wirtschaftliche Wachstum in Deutschland sind verhalten und mit Risiken verbunden.
Trotz alledem werden wir auch in den nächsten Jahren an unserer bewährten geschäftspolitischen Ausrichtung festhalten. Dazu zählt neben der konsequenten Nutzung aller sich bietenden Potenziale für Ertragssteigerungen und Kostenreduzierungen auch der Ausbau der strategischen Wettbewerbsvorteile unserer Bank: Nähe zu unseren Kunden, hohe Kenntnis der regionalen Märkte sowie eine qualifizierte Problemlösung aller Finanzangelegenheiten unserer privaten und mittelständischen Geschäftspartner.
Wir fühlen uns den Menschen und Unternehmen in unserer Region eng verbunden und werden ihnen als verlässlicher Partner weiterhin zur Seite stehen. Uns geht es darum, unsere Mitglieder und Kunden mit ehrlichen Finanzdienstleistungen zu versorgen und die vertrauensvolle Partnerschaft mit dem Mittelstand weiter auszubauen.

Banksache


Goslar, 12. März 2019

Neue Kinderinstrumente für die Kreismusikschule Goslar e.V.
Volksbank Nordharz eG spendet 5.000 Euro für das „Instrumentenkarussell“

Strahlende Kinderaugen beim „Instrumentenkarussell“ in der Kreismusikschule Goslar. In dem musikpädagogischen Format lernen bereits die Kleinsten spielerisch verschiedene Instrumente kennen und können sie ausprobieren. Wie klingt eine Klarinette oder eine Trompete? Wie sieht eine Harfe aus und was kann man alles mit einem Keyboard machen? Unter der Leitung von ausgebildeten Musikpädagogen können die Kinder so ihre ersten Schritte in die Welt des Musizierens machen.

Das Unterrichtskonzept hat sich bewährt und wird mittlerweile nicht mehr ausschließlich am Nachmittag zentral in den Stätten der Musikschule unterrichtet, sondern vor allem in Kooperation mit den Kindertagesstätten und Grundschulen. Neben den Goslarer Einrichtungen, können die Kinder jetzt direkt in Braunlage, Bündheim, Harlingerode, Bad Harzburg, Westerode und Seesen bis nach Rhüden unterrichtet werden. Die Kinder sind im Alter von fünf bis zehn Jahren.
Dank einer Spende der Volksbank Nordharz konnte das „Instrumentenkarussell“ bereits im Jahr 2017 mit Materialien ausgestattet werden. Aufgrund der erfreulich großen Nachfrage hat sich die Anzahl der Unterrichtskurse und der involvierten Lehrkräfte innerhalb eines Jahres verdoppelt. Das hat zu einem Engpass der verfügbaren Musikinstrumente geführt, da sich die Lehrkräfte im Einsatz an unterschiedlichen Orten die Instrumente teilen mussten. Was ist schon ein Musikunterricht ohne reale Instrumente? „Durch die großzügige Spende der Volksbank Nordharz in Höhe von 5.000 Euro konnten wir die Situation entschärfen“, merkt Musikschuldirektorin Katharina Busmann an und erklärt weiter: „Wir sind sehr dankbar einen solch verlässlichen Partner wie die Volksbank gefunden zu haben.“

Durch die Förderung der Volksbank Nordharz konnten vierzig Blockflöten-Klassensätze, zwei 1/8-Celli, vier Gitarren inklusive Taschen, zwei Trompeten sowie je zwei Kinder-Klarinetten und -waldhörner angeschafft werden. Besondere Highlights sind außerdem die beiden Kinder-Harfen und vier Keyboards inklusive Ständer und Kopfhörer.

Die Spende der Volksbank kommt aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. Reinerträge werden für gemeinnützige und kulturelle Zwecke in der Region eingesetzt.

Banksache


Goslar, 13. Februar 2019

Ein Krippenwagen für die KiTa in Vienenburg
Volksbank Nordharz eG spendet der Kindertagesstätte 3.000 Euro

Die Freude ist groß bei Alicia Beer, Leiterin der städtischen KiTa in Vienenburg. Ein Krippenwagen mit Platz für sechs Kinder steht der Einrichtung jetzt zur Verfügung. Mit Hilfe des Fördervereins und der Volksbank Nordharz konnte das Projekt realisiert werden.

Und das genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Bauarbeiten für den Krippenanbau in Form von Containern schreiten voran und voraussichtlich kann die Krippe noch vor dem Sommer eröffnet werden. Dann gibt es neben den 95 Kindergarten- und 20 Hortkindern auch 15 Krippenkinder zwischen ein und drei Jahren in der Kindertagesstätte. Durch den Kinderbus sind die Erzieherinnen der Krippe gleich von Anfang an in der Lage, Ausflüge wie beispielsweise an den Vienenburger See oder in den Harlywald zu unternehmen. „Wir sind sehr froh neben unserem engagierten Förderverein auch Unterstützer wie die Volksbank zu haben, bereits in der Vergangenheit konnten die Kinder der KiTa durch die Spende einer neuen Außenrutsche und einer Spielküche profitieren“, erklärt Alicia Beer.
Für die Mitarbeiterinnen ist der Bus mit wenig Kraftaufwand zu handhaben. Durch einen Sicherheitsgurt ist er im steilen Gelände vor dem Wegrollen abgesichert und auch Bordsteine und Gehwege sind kein Problem mehr. Zudem sind die Kinder über ein ordentliches Gurtsystem gesichert. Der Bus wurde über das „VRmobil –Konzept“ der VR Gewinnspargemeinschaft der Volks- und Raiffeisenbanken angeschafft.

„Die Volksbank Nordharz hat in der Vergangenheit immer wieder dazu beigetragen, dass Kinderkrippen mit den Bussen ausgestattet werden“, merkt Bankvorstand Hans Dieter Reichelt an. Nicht nur in Vienenburg kann man die flotten Busse sichten. Auch in Hahnenklee, Oker, Jürgenohl und Schladen sind sie unterwegs.

Banksache


Goslar, 4. Februar 2019

Zwei neue Krippenwagen für die Kitas in Schladen
Volksbank Nordharz eG spendet der Kita „Stettiner Straße“ und „Inselweg“ 6.000 Euro

„Jetzt ist die Busflotte für die Schladener Kitas komplett“, freut sich Andreas Memmert, Bürgermeister der Gemeinde Schladen-Werla. Zusammen mit Bankvorstand Hans-Dieter Reichelt übergibt er der Kita „Stettiner Straße“ und „Inselweg“ je einen neuen VR Mobil Kinderbus im Gesamtwert von 6.000 Euro. Für die Stettiner Straße ist es sogar schon der zweite Bus. Anfang 2018 spendete die Volksbank bereits den Ersten. Aufgrund der immer weiter steigenden Nachfrage nach Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren,  hat man die „Busflotte“ nun noch einmal erweitert. Auch die Kita im Winkel bekam 2017 von der Bank eine großzügige Spende von zwei Bussen. Insgesamt sind jetzt also fünf Kinderbusse in Schladen unterwegs. Sie wurden alle über das „VRmobil –Konzept“ der VR Gewinnspargemeinschaft der Volks- und Raiffeisenbanken angeschafft.

Die Erzieherinnen können so auch mit den Kleinsten Ausflüge und Sparziergänge organisieren. Das ist eine echte Bereicherung für den KiTa Alltag. Durch die Erweiterung auf zwei Busse in der „Stettiner Straße“, müssen sich die beiden Krippengruppen nicht ständig absprechen und können unabhängig voneinander ihre Ausflüge planen.

Die Busse haben jeweils Platz für sechs Kinder. Sie lassen sich leicht lenken und auch Bordsteine und Gehwege sind kein Problem. Zudem sind die Kleinen über ein ordentliches Gurtsystem gesichert.
 „Es ist eine Freude zu sehen, wie begeistert die Kinder die neuen Krippenwagen annehmen“, erklärt Bürgermeister Memmert und bedankt sich noch einmal herzlich bei Reichelt für die Spendenbereitschaft der Volksbank Nordharz.

Banksache


Schladen, 26. November 2018

Volksbank Nordharz eG unterstützt neu gegründete Kinderfeuerwehr in Schladen
Spende von 1.000 Euro für Latzhosen und Blousons

Jetzt sind sie endlich da und werden stolz von den Kindern der „Schladener Löschlöwen“ präsentiert. Die neuen Latzhosen und Blousons der frisch gegründeten Kinderfeuerwehr, die zusätzlich zur Funktion auch das Zugehörigkeitsgefühl zur Gruppe stärken sollen. Neben vielen weiteren Unterstützern hat die Volksbank Nordharz einen Betrag in Höhe von 1.000 Euro gespendet, um die Kleidung anzuschaffen.

Das Angebot wird sehr gut angenommen. Zum Start waren bereits 14 Kinder angemeldet. Mittlerweile sind es sogar schon 17 Teilnehmer, die sich regelmäßig am Dienst beteiligen. Der findet jeden zweiten Mittwoch von 17:15 Uhr bis 18:45 Uhr im Feuerwehrhaus statt. Betreut wird die Gruppe von Kinderfeuerwehrwartin Franziska Lenders und insgesamt sechs weiteren Betreuerinnen und Betreuern. Momentan sind noch drei Plätze frei für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren.

Erfolgreiche Kinder- und Jugendarbeit ist heute ein Garant um Nachwuchskräfte im ehrenamtlichen Bereich für bürgerliches Engagement zu gewinnen. Gemeinschaftliche Aktionen und die Entwicklung sozialer Kompetenzen sind nicht nur für die Feuerwehren wichtig, sondern legen den Grundstein für die weitere Entwicklung der Kinder. Bei der Kinderfeuerwehr werden sie spielerisch an die Aufgaben herangeführt, erfahren wie man sich im Notfall verhält und lernen den Umgang mit den Gerätschaften. Aber der Spaß kommt natürlich auch nicht zu kurz. So hat die Gruppe zum Beispiel mit viel Freude am Martinsumzug mit ihren selbst gebastelten Laternen in Form eines Feuerwehrautos teilgenommen.

Ortsbrandmeister Jan Simons dankt Volksbank Vorstand Hans-Dieter Reichelt und dem stellvertr. Aufsichtsratsvorsitzenden der Bank, Rudolf Hattwig, für die Spende. „Wir können viel bewegen und unseren Nachwuchs in vielerlei Hinsicht fördern. Mit dieser Spende ermöglicht uns die Volksbank auch schon bei den ganz Kleinen anzusetzen und sie für die Feuerwehr zu begeistern.“

Mit der Spende aus Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft e. V. unterstützt die Volksbank gemeinnützige und kulturelle Zwecke in der Region.

Banksache


Schladen, 13. November 2018

Jonas Haase gewinnt 1.000 Euro Erlebnis-Gutschein


Jonas Haase aus Schladen kann sich über einen Erlebnisgutschein von Jochen Schweizer freuen. In der Oktoberverlosung hat eines seiner zehn Lose der VR-Gewinnspargemeinschaft gewonnen. Mittlerweile lebt Jonas Haase in Hildesheim. Von dort hat er sich extra auf den Weg in die Volksbank Filiale nach Schladen gemacht, um den Gutschein persönlich in Empfang zu nehmen. Klaus Jendretzki, stellvertretender Geschäftsstellenleiter, gratulierte dem Gewinner und übergab die Erlebnis-Box.

Banksache


Goslar/Hahnenklee, 13. November 2018

Ein neuer Krippenwagen für das Kinderhaus in Hahnenklee
Volksbank Nordharz eG spendet der Kindertagesstätte rund 5.000 Euro

Die Freude ist groß bei Martina Ullischberger, Leiterin des städtischen Kinderhauses in Hahnenklee. Ein Krippenwagen mit Platz für sechs Kinder und mit Elektroantrieb steht der Einrichtung seit diesem Sommer zur Verfügung. Mit Hilfe des Elternvereins und der Volksbank Nordharz konnte das Projekt realisiert werden.
Das weitläufige Außengelände mit angrenzenden Wegen in den Wald, war mit den kleinsten Besuchern der Kita teilweise schwer zugänglich und stellte das 8-köpfige Team oft vor Herausforderungen. Besonders der regelmäßige Weg zur 1,5 km entfernten Außenstelle, wo sich für die Gruppe ein eigener Waldwagen befindet, ist jetzt auch kein Problem mehr und die Jüngsten können mit den größeren Kindern mithalten.

"In diesem herrlichen Sommer ist der Bus ständig zum Einsatz gekommen, auch jetzt im Herbst nutzen wir ihn regelmäßig“, erklärt Kitaleiterin Martina Ullischberger. Für die Mitarbeiterinnen ist der Bus durch den Elektroantrieb und die leichtgängige Pendellenkung mit besonders wenig Kraftaufwand zu handhaben. Durch einen Sicherheitsgurt ist der Bus auch im steilen Gelände vor dem Wegrollen abgesichert. Zudem sind die Kinder über ein ordentliches Gurtsystem gesichert. Der Bus wurde über das „VRmobil –Konzept“ der VR Gewinnspargemeinschaft der Volks- und Raiffeisenbanken angeschafft.

Im Kinderhaus Hahnenklee Bockswiese sind derzeit insgesamt 38 Kinder im Alter von ein bis zehn Jahren angemeldet. Davon sind sieben Kinder im Krippenalter, 18 Kinder zwischen drei bis sechs Jahren und 13 Kinder nutzen den Hort.

Banksache

Nach Umbau: Wiedereröffnung der Volksbank Filiale in Jürgenohl

Goslar, 01. Oktober 2018

Nach nur 4-wöchiger Umbauphase wurde die Filiale der Volksbank Nordharz in Jürgenohl am 1. Oktober wieder eröffnet. Modern, hell und mit einem verbesserten Raumkonzept präsentiert sie sich ihren Kunden. Auch die Fassade ist neu gestaltet und macht mit einem dezenten Orange auf die Bank aufmerksam. Der Eingangsbereich wurde vergrößert und ganz wichtig, ein barrierefreier Zugang konnte geschaffen werden.

Der langjährige Filialleiter Frank Kühn und die beiden Kolleginnen Nadine Zentgraf und Annett Hagen, freuen sich besonders über die neu geschaffenen Beratungszonen. Hier können künftig zwei Kundengespräche parallel in ruhiger und diskreter Atmosphäre stattfinden. Annett Hagen unterstützt das Jürgenohler Team seit Juni diesen Jahres. Die erfahrene Bankkauffrau ist vor Kurzem von Berlin nach Goslar gezogen und hat als Kundenberaterin in der Volksbank Nordharz ihre neue berufliche Heimat gefunden. Nadine Zentgraf kümmert sich in bewährter Weise im Service um die Wünsche der Kunden. Sie arbeitet seit 10 Jahren in der Filiale.

Banksache

Unser neuer Internetauftritt

Unser neuer Internetauftritt

Unsere neue virtuelle Filiale hat 24 Stunden an jedem Tag des Jahres für Sie geöffnet. Sehen Sie im Video, welche Neuerungen und Vorteile Sie auf unserer neuen Internetpräsenz erwarten. Wir heißen Sie herzlich Willkommen.

Wettbewerb "Menschen und Erfolge"

Wettbewerb menschen und Erfolge

Was kleinere Städte und Gemeinden in ländlichen Regionen als Wohnort lebenswert macht

mehr

Karriere-Preis

Karriere-Preis DZ BANK Gruppe

Die DZ BANK Gruppe prämierte akademische Abschlussarbeiten im Bereich "Banking & Finance".

mehr

Unsere neue Startseite

Neue Startseite

Demnächst begrüßen wir Sie mit einer neuen Startseite – modern, übersichtlich und einfach zu bedienen.

mehr

Aktionen

Bundesliga-Tippspiel

Bundesliga-Tippspiel

Tippen Sie mit beim VR-Bundesliga-Tippspiel und gewinnen Sie mit etwas Glück tolle Preise.

Die Genossenschaften

Genossenschaften

Ein Gewinn für alle – ein Gewinn für die Region.

mehr

Privatkunden

Supermarkt ohne Kasse

Supermarkt ohne Kasse

Die Digitalisierung hat große Auswirkungen auf den Einkauf im Supermarkt. Er wird durch die Digitalisierung revolutioniert.

Fristen Steuererklärung 2018

Fristen für die Steuererklärung 2018

Seit diesem Jahr gelten neue Fristen für die Abgabe Ihrer Steuererklärung.

mehr

Richtig spenden und Steuern sparen

Spenden

Erfahren Sie, wie Sie mit Spenden Gutes tun und dabei Steuern sparen.

mehr

500-Euro-Schein wird abgeschafft

500-Euro-Schein wird abgeschafft

Das müssen Sie nach der Abschaffung beachten.

mehr

Energie sparen und modernisieren

Energie sparen

Tipps für Mieter und Hauseigentümer, um effizient Energie zu sparen.

mehr

Internet der Dinge

Internet der Dinge

Die Vernetzung der Dinge verändert den Alltag.

mehr

Mixed Reality

Mixed Reality

Wenn sich physische Realität und digitale Welt vermischen.

mehr

Mietpreisbremse

Mietpreisbremse

Die Mietpreisbremse greift nicht von selbst. Wir zeigen, wie Sie sie aktivieren. 

mehr

Sharing Economy

Sharing Economy

Die Ökonomie des Teilens erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

mehr

Smart Home

Smart Home

Ein Smart Home erhöht Wohnkomfort, Sicherheit und Energieeffizienz.

mehr

VR Aktuell

VR Aktuell

Informieren Sie sich diesen Monat über das Thema "Bank ist nicht gleich Bank".

mehr

Sprachassistent

Sprachassistent

Ein digitaler Sprachassistent erleichtert und unterstützt im Alltag.

mehr

Autonomes Fahren

Autonomes Fahren

Selbstfahrende Autos werden die Straßen erobern, da sind sich Experten einig.

mehr

SCHUFA-Auskunft

SCHUFA-Auskunft

So beantragen Sie die kostenlose Datenübersicht bei der SCHUFA.

mehr

Künstliche Intelligenz im Handel

Künstliche Intelligenz im Handel

Künstliche Intelligenz revolutioniert den Einkauf im Laden.

mehr

Firmenkunden

Überstunden richtig regeln

Überstunden richtig regeln

Wie Überstunden abgefeiert werden dürfen, steht in der Regel im Arbeitsvertrag. Oft gehen Mitarbeiter stillschweigend davon aus, die geleisteten Stunden später abbauen zu dürfen oder bezahlt zu bekommen. Das ist jedoch nicht selbstverständlich.

Homeoffice richtig regeln

Homeoffice

Diese Vorgaben gelten für Arbeitgeber und Selbstständige.

mehr

Gesetzliche Änderungen 2019

Gesetzliche Änderungen 2019 für Selbstständige

Diese Neuerungen kommen auf Unternehmer und Betriebe zu.

mehr

Kassieren per Mobile Payment

Mobile Payment

Immer mehr Händler ermöglichen ihren Kunden das Bezahlen mit dem Smartphone.

mehr

Mitarbeiterzufriedenheit steigern

Mitarbeiterzufriedenheit steigern

Mit konkreten Maßnahmen erhöhen Firmen die Zufriedenheit ihrer Leistungsträger.

mehr

Ordnungsgemäße Kassenführung

Ordnungsgemäße Kassenführung

Alle Kassensysteme unterliegen strengen Vorschriften.

mehr

Fachkräfte finden

Fachkräfte finden

Die Suche nach Fachkräften ist wichtig für Firmen, die sich weiterentwickeln.

mehr

Fachmagazin für Unternehmer

Fachmagazin für Unternehmer

VR International informiert über weltweit agierende Unternehmer.

mehr

Überstunden regeln

Überstunden richtig regeln

Wie Überstunden abgefeiert werden dürfen, richtet sich nach dem Arbeitsvertrag.

mehr

Junge Kunden

Berufswahl

Berufswahl

Finden Sie heraus, wo Ihre Stärken liegen und was Sie interessiert. Wenn Sie sich an beliebten Berufen in TV-Serien orientieren, ist das durchaus legitim.

Tipps zum BAföG

Tipps BAföG

Mit diesen Tipps zum BAföG nehmen Sie die Hürden der Bürokratie ganz locker.

mehr

Erste eigene Wohnung

Erste eigene Wohnung

Vom Kinderzimmer in die große weite Welt.

mehr

Der richtige Bewerbungszeitpunkt

Tipps Bewerbung Ausbildung

Rechtzeitig bewerben und die Chancen auf einen Ausbildungsplatz verbessern.

mehr

Wohnung untervermieten

Wohnung untervermieten

Wer ungenutzte Zimmer untervermietet, spart einen Teil der Mietausgaben.

mehr
Seitenanfang
Volksbanken und Raiffeisenbanken