Gleich doppelte Unterstützung für die Tafel

Volksbank Nordharz eG spendet
1.500 Euro für Ausstattung und Belegschaft
spendet 300 Kaffeepakete zu Weihnachten.

Goslar, 15. Dezember 2015

Die Goslarer Tafel in Oker ist für viele bedürftige Menschen eine wichtige Alltagshilfe geworden. Mit großem Engagement organisieren die ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Tafel jede Woche die Ausgabe von kostenlosen Lebensmitteln an Menschen, die keine oder nur begrenzte Möglichkeiten haben, selbst Lebensmittel zu kaufen. Dabei sind sie auf Spenden von Verbrauchermärkten, Unternehmen, Privatpersonen oder gemeinnützigen Vereinen und Einrichtungen angewiesen.  „Das klappt manche Wochen sehr gut, manchmal aber auch weniger gut“, erklärt Rolf Peter Saal, Vorsitzender der Tafel. „Erst vor Kurzem mussten wir wieder an die Spendenbereitschaft der Menschen appellieren,  da der Ausgabebedarf wegen der Flüchtlinge weiter gestiegen ist“.
Für die Spende der Volksbank wurde ein Personenleitsystem angeschafft, um die Lebensmittelausgabe besser koordinieren zu können. Außerdem gibt es jetzt sechs kleine Transportwagen, mit denen die Taschen für die Lebensmittel direkt unter dem Ausgabetresen hindurch gefahren werden können. Das spart Kraft, Zeit und ist mit den Hygienevorschriften des Gesundheitsamtes besser vereinbar. Bisher musste eine Tür für jede Ausgabe extra geöffnet werden.

Als die Auszubildenden der Volksbank Nordharz eG von der Spende an die Tafel hörten, entschieden sie sich spontan ebenfalls etwas zu spenden. Mehr noch, sie starteten gleich einen Aufruf bei den Bankkollegen. Nach Rücksprache mit der Tafel, entschied man sich für die Spende von Kaffee zum Weihnachtsfest. Denn Spenden von „Genussmitteln“ sind sehr selten.  Dank eines Firmenkunden der Volksbank aus Hahnenklee (Harzmarkt Hahnenklee), der den Kaffee zum Einkaufspreis weitergegeben hat, konnten 300 Pakete für das gespendete Geld gekauft werden.

Gleich doppelte Unterstützung für die Tafel